Vientiane und Vang Vieng

Um von Hanoi nach Vientiane in Laos zu gelangen hatten wir 2 Möglichkeiten zur Auswahl:
1) 24 Stunden Busfahrt um ca. 20 Euro
2) 50 Minuten Flug um ca. 100 Euro
Obwohl man wirklich viel Busfahrt für wenig Geld bekommt entschieden wir uns für den Flug und machten uns frühmorgens mit Talia und Rene auf zum Flughafen Hanoi. Dort trennten sich unsere Wege wieder, die beiden reisten weiter nach Bangkok und Chiang Mai.
P1030006
Nach einem gemütlichen kurzen Flug mit Bangkok Airways bekamen wir gleich einen positiven ersten Eindruck vom überschaubaren Flughafen Vientiane. Alles sehr gemütlich und keine aufdringlichen Taxifahrer. Sie haben dort ein System um Urlauber zum Pauschalpreis ins Zentrum zu bringen und wir haben das auch genutzt. Ich musste nur Lisa etwas bremsen denn sie war noch im vietnamesischen Verhandlungsfieber und kurzzeitig etwas empört über den Fixpreis Zwinkerndes Smiley. Auf der Taxifahrt verstärkte sich die gute Stimmung, denn es ging ohne Gehupe, Gerotze und Gespucke wie in Vietnam über die Bühne. Diesmal hatten wir keine Unterkunft gebucht und zu unserer Überraschung mussten wir einige Zeit suchen und zahlreiche Unterkünfte abklappern um etwas ansprechendes zu finden. Die meisten waren ausgebucht, zu teuer oder relativ grauslich. Schließlich fanden wir doch noch etwas passendes und gönnten uns was leckeres in einem der zahlreichen französischen Restaurants der Stadt. Das beim Zimmer gesparte Geld war damit auch gleich wieder investiert.
P1030018P1030015
Danach wurde natürlich gleich wieder ein Drahtesel organisiert um einen ersten Überblick dieser Stadt am Mekong zu bekommen.
P1030027P1030039P1030042P1030046
Die Stadt hat einige nette Tempel, Pagoden, Museen und Stupas zu bieten, welche wir zumindest teilweise am nächsten Tag abklapperten.
20150206_104108P1030116
Auch gibt es einen Triumphbogen der aber eher ein Symbol für Korruption ist. Er wurde mit Zement gebaut den die USA zum Bau einer Flughafenlandebahn zur Verfügung stellten. Die Machthabenden fanden es wohl cooler sich stattdessen ein Denkmal zu setzen. Vermutlich hatten die Amis aber nicht genug geliefert, denn der triumphale Bogen ist bis heute noch nicht ganz fertig.
P1030064P1030074
Gegen einen kleinen Beitrag kann man, vorbei an vielen Souvenirläden bis ganz nach oben gehen um von dort die Stadt zu überblicken.
P1030079 P1030088
Dann gibt’s auch noch den Stolz von Laos, die Nationalpagode, und einen daneben liegenden goldenem Buddha.
P1030109
Lisa versuchte sich noch als lebende Buddha Statue bevor es ins Cope Center ging.
P1030125
Diese Einrichtung fertigt Prothesen für fehlende Gliedmaßen an und dient auch als Rehabilitationszentrum. Das ist in Laos leider besonders häufig notwendig, denn es ist das am stärksten bombardierte Land der Erde.
P1030131P1030132
P1030133
Die USA haben dort während des Vietnam Kriegs 250Millionen Bomben abgeworfen wovon ca. ein Drittel nicht explodiert ist und ein großer Teil davon noch immer als Blindgänger herumliegt und es regelmäßig zu Unfällen kommt. Im COPE Besucherzentrum versucht man diese Geschichte darzustellen und die Besucher können sich selbst ein Bild davon machen.
Noch ein paar Bilder aus der Stadt:
P1030144P1030152P1030162P103016320150206_135457P103016420150206_13203320150206_130837
Abgesehen von einigen Marktbesuchen und dem Besuch in einer laotischen Weberei war’s das auch schon mit Vientiane und ein Bus ins weiter nördlich gelegene Vang Vieng wurde gebucht.

Vang Vieng
Nach ca. 4 Stunden Fahrt im Minibus erreicht man diesen Ort, welcher vor allem durch eine Sache Berühmtheit erlangte: Tubing
Ursprünglich eine Vergnügung der lokalen Jugend lassen sich nun junge Touristen in einem aufblasbaren Plastikreifen 4km den Fluss hinabtreiben um unterwegs bei diversen Bars Halt zu machen. Vor einigen Jahren wurde dieses Spektakel aber durch die Behörden stark reglementiert, da es in einem Jahr über 20 Tote gab, die durch zu viel Alkohol, Drogen (Laos hat eine lange Opium Geschichte..) und gefährliche Zip Lines, Riesenschaukeln usw. ums Leben kamen. Außerdem sind die Laoten ein sehr zurückhaltendes Volk das den halbnackten und betrunkenen Jugendlichen aus aller Welt, die durch ihren Ort torkeln, wohl nicht sehr viel abgewinnen können. Naja, ein paar haben sicher recht gut daran verdient. Inzwischen sind aber immer nur mehr 4 der 20 Bars abwechselnd in Betrieb. Das Tubing scheint aber noch immer ein recht gutes Geschäft zu sein und so sieht man noch immer genug junge Touristen, vor allem Koreaner, im Ort.
P1030192P1030199
Für uns war das aber erst mal nicht das wichtigste, sondern eher die Tatsache dass unser gebuchtes Guesthouse nichts von der Reservierung wusste. Schnell wurde klar, dass auch hier nicht viel frei ist im Ort. Unsere Gastgeber konnten uns aber eine Alternative auftreiben wo wir auch bis ca. 5 Uhr früh gut schlafen konnten. Dann wurde klar, dass direkt vor unserem Zimmer eine kleine Hühnerfarm mit mehreren Hähnen war die pünktlich mit ihrem Krähen beginnen. Hähne scheinen überhaupt allgegenwärtig zu sein in Laos.
Vorm Schlafen lernten wir auch noch im Vorbeigehen an einem Restaurant wie man eine Speiseratte von ihrem Fell befreit.
P1030201
Nach dieser kurzen Nacht konnten wir dann doch ins ursprünglich geplante Hostel ziehen und uns der näheren Umgebung widmen. Vang Vieng liegt nämlich direkt neben beeindruckenden Karstbergen welche gespickt sind mit Höhlen.
Als erstes nahmen wir einen naheliegenden Aussichtshügel und die Lusi Höhle im Angriff.
P1030224P1030234P1030241P1030245
P1030247P1030267P1030274P1030277
Ist man erst mal etwas außerhalb des seltsamen Treibens des Ortskerns zeigt sich die Gegend von ihrer wunderschönen Seite.
Im Zentrum selbst gibt es neben den vielen Ständen und kleinen Restaurants die alle wirklich die gleiche Speisekarte haben ein echt schräges Phänomen. Ich hab davon schon vorher in einem Blog eines anderen Reisenden darüber gelesen und er hat’s selbst vorher wo anders gelesen und konnte es auch nicht glauben als er dort war: In allen Lokalen wo ein Fernseher hängt und die Leute anscheinend zum Ausnüchtern oder Vorglühen sitzen laufen alte “Friends” Folgen auf Englisch mit koreanischen Untertiteln. Ich mein, wer schaut sich im Urlaub freiwillig diese 15 Jahre Fernsehserien an? Das war wirklich schräg. Einige wenige Lokale gingen aber mit der Zeit und zeigen “Family Guy”.
P1030284P1030285P1030323
Da wir natürlich wieder Fahrräder ausgeliehen hatten statteten wir noch einer ca. 4km nördlich von VV liegenden Farm einen Besuch ab. Dort gab’’s bio mulberry Tee und was gutes zu Essen.
P1030296P1030298P1030302
Tags darauf wechselten wir nochmals die Unterkunft zugunsten eines total ruhig gelegenen Bungalows und Traumaussicht auf die Berge.
P1030335P1030389P1030396
Für diesen Tag hatten wir mit Dan, ein Ami den wir im Bus getroffen haben, einen kleinen Radausflug vereinbart. Mit der Karte im Gepäck ging es motiviert zum ersten Hügel. Dieser wurde von unseren neuen Vermietern aufgrund der super Aussicht empfohlen. Vor dem Aufstieg trafen wir noch Tina und Robin aus Deutschland, die sich unserer Tour anschlossen.
P1030408P1030421P1030424P1030429
Ursprünglich war der Plan zur “blue lagoon” zu fahren, einer Höhle mit kleinem natürlichen Becken zum schwimmen. Dort waren wir auch, und mit uns hunderte andere. Als dann ununterbrochen Tuktuks mit weiteren Touris ankamen entschlossen wir uns dazu dieses Eintrittsgeld lieber wo anders loszuwerden und fuhren weiter zur Gold,- and Silverflower cave. Das stellte sich als Glückstreffer heraus und es ging durch Reisfelder und Bananenplantagen zum Eingang der Höhle, welcher von einer alten Frau liebevoll gepflegt wird. Außer uns waren auch keine anderen Leute da. Die Höhle ist übrigens riesig und wir sind sehr weit rein.
P1030434P1030439P1030446P1030451P1030453P103048120150209_15461120150209_16250320150209_16393420150209_173138
Dann legten wir noch einen kleinen Ruhetag ein vor der Weiterreise nach Luang Prabang.
P1030500bananenanim

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s