Inselhüpfen Teil 3–Malaysia, Pulau Langkawi, Pulau Penang, Pulau Perhentian

Einen Spielfilm über eine Schiffsentführung durch somalische Piraten mit Tom Hanks als Hauptdarsteller. Genau so etwas will man sich anschauen wenn man mit dem Schiff unterwegs ist. Noch dazu mussten bei der Fahrt von Koh Lipe nach Langkawi alle unter Deck sitzen und somit konnte sich keiner dieser Unterhaltung entziehen. Piraterie ist übrigens in Südostasiens Gewässern wieder stark im Kommen, auch in der Straße von Malakka zwischen Malaysia und Indonesien. Nun gut, am Ende gab’s auch noch Aufklärung über Rauchverbote und die dazugehörigen Strafen. Nachdem den rasch abgeschlossenen Einreiseformalitäten waren wir erst mal positiv überrascht von der unmittelbaren Gastfreundlichkeit der Insulaner. Keine aufdringlichen Taxifahrer, ganz im Gegenteil. Sie gaben sogar bereitwillig Auskünfte und Informationen. In der Touristeninfo ließen wir uns ausgiebig beraten und machten uns mit dem geliehenen Moped auf in Richtung Cenang Beach. Das ist der Hauptstrand dieser bei Malaien sehr beliebten Urlaubsinsel.
20150403_171142
Nach etwas Suchen fanden wir eine nette Unterkunft zu einem akzeptablen Preis, das Tipsy Gipsy Hostel. Wir konnten zwar erst am Abend das Zimmer beziehen da die Farbe an den Wänden erst trocknen musste, aber wir haben gut auf den Matratzen am Boden geschlafen Zwinkerndes Smiley
Inzwischen nutzten wir das Moped um zum Strand zu kommen und davor etwas bei einem Inder zu Essen. Für uns war es überraschend zu sehen, dass es in Malaysia sehr viele Inder und daher auch unzählige ausgezeichnete indische Lokale gibt. Meistens haben wir in einem solchen gegessen! Naan, Roti, Capatti, Currys, Tosai, Murtabak, Idly usw. hatten wir im den 3 Wochen Malaysia fast täglich Smiley
20150402_170637P108022220150402_191953
Am nächsten Tag spulten wir mit den Moped über 100km runter und klapperten einige Highlights der Insel ab. Dazu zählten u.a. eine Seilbahn, ein Aussichtsberg, diverse Strände, Luxushotels, Golfplätze.. Der Sprit kostet im Land von Petronas übrigens nichtmal 50Cent pro Liter!
20150403_142607P1080229P108023420150403_11505320150403_164529P1080238P1080245P1080259P1080265P1080267P1080273P1080284P1080291P1080293P1080301P1080303P1080275
Am Abend veranstaltete unser Vermieter in seiner angrenzenden Bar noch eine kleine BBQ Party mit allen Gästen wo wir natürlich auch nicht fehlen durften, Beer-Pong inklusive.
10869389_1550497975215142_3218584428362129300_o11102880_1550498178548455_6850349377853436089_o
Nach einem kurzen aber lohnenswerten Aufenthalt ging es wiederum von einem Brutalo-Actionfilm unter Deck weiter auf die Insel Penang.

Pulau Penang
Genauer gesagt in die moderne Hauptstadt Georgetown. Diese hat eine sehr interessante Innenstadt die man ideal zu Fuß oder per Fahrrad erkunden kann. Wir entschieden uns diesmal fürs erstere und schlenderten von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten. Dazu zählen ca. 30 unterschiedlich große Wandmalereien die Häuserwände verteilt in der ganzen Stadt zieren. Diese gibt es seit ein paar Jahren und es scheint ein guter Schachzug der Stadt gewesen zu sein diese von Künstlern anbringen zu lassen. Viele Touristen streifen mit Stadtplänen umher um diese Gemälde zu finden und zu fotografieren. Dadurch kommt man viel herum und sieht auch noch vieles anderes interessantes.
P1080317P1080338P1080374P1080390P1080418P1080387P1080434P1080378P1080444P1080460P1080451P1080488P1080500P1080483P1080491P1080580P1080515P1080523P1080553P1080574P1080619P1080612P1080650P1080541P1080547P1080620
Ausgezeichnetes indisches Essen war natürlich auch hier unser ständiger Begleiter!
P1080330P1080321P1080332P1080638
Nach so viel Kultur war es wieder an der Zeit für etwas Strandurlaub. Um 5 Uhr früh wurden wir von unserem Minibusfahrer abgeholt um uns auf die andere Seite von Malaysia gebracht zu werden. Von dort war es nur eine kurze Fahrt zu den Perhentian Islands.

Perhentian Islands
Eine kurze Bootsfahrt wäre es gewesen, wenn nicht noch im Hafen der Motor aufgegeben hätte und nach einer längeren Reparaturpause uns nicht auch noch die Küstenwache aufgehalten hätte..
Trotzdem haben wir es dann auf die kleiner der beiden Inseln Perhentian Kecil geschafft und in einer der billigeren Unterkünfte, Ewans Place, Zimmer bezogen. Auch wenn hier schon einige Müllprobleme und Verbauungen wahrzunehmen sind es trotzdem schöne Inseln mit traumhaften Stränden und wirklich kristallklarem Wasser.
20150406_14181420150406_14185720150406_14494120150407_123245P1080713P1080717P1080759P1080789P1080912P1080852P1080918P1080838
Die Perhentians sind auch ein Paradies für Taucher. Wir ließen zwar die Taucherflasche stehen, aber einen Schnorchelausflug haben wir trotzdem gemacht. Und es hat sich ausgezahlt. Viele bunte Fische, Korallen, Schildkröten und sogar Haie waren zu sehen!!!
G0011174G0051211GOPR1101G0150687G0210884GOPR1057Unbenannt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s